Festival

©Doradzillo

Das AgriKultur Festival möchte eine Plattform sein für Diskussionen zu Landwirtschaft und Ernährung. Für uns macht es Sinn dass unsere Ernährung regional ausgerichtet und fair produziert ist. Außerdem sehen wir Landwirtschaft als Teil unserer Kultur, deswegen ist das Festival ein Kultur Festival.Ein verlängertes Wochenende im Sommer bietet das AgriKultur Festival ein vielfältiges Programm aus Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops, Musik, Infoständen, Kulinarik und Kultur, um verschiedensten Aspekten von AgriKultur einen Raum zu geben. Bis zu 7.000 interessierte BesucherInnen haben wir dabei im Eschholzpark und der angrenzenden Edith-Stein-Schule schon zählen können – das freut und ehrt uns sehr.


Das AgriKultur Festival ist ein kostenloses Festival und nicht auf Gewinn, sondern auf Diskussion, Austausch und Vernetzung ausgerichtet. Durch einige Hauptförderer können wir die Grundkosten für Infrastruktur, Honorare und Sachkosten decken; weitere Spenden sind jedoch herzlich Willkommen und ausdrücklich gewünscht. 
Für eine Spende von mindestens 5 Euro erhaltet ihr ein Festivalbändchen, mit dem ihr eure Solidarität bekunden könnt. Das Bändchen und weitere Leckerli gibt es auch für freiwillige HelferInnen, die an den Info- und Getränketheken, bei den einzelnen Programmpunkten und der allgemeinen Koordination (Aufbau / Abbau) mit anpacken. 


Bis zum nächsten Festival – wir freuen uns auf zahlreiche BesucherInnen, HelferInnen und gute Rahmenbedingungen!