L’Atelier Paysan – Landwirtschaftliche Technologie in Bauernhand

Samstag, 22 Juli auf dem Agrikulturfestival im Escholzpark mit Stand, 19 Uhr beim Vortrag “Technik für Agrarökologie”
L'Atelier Paysan“L’Atelier Paysan” ist ein Kollektiv von Bauern und Bäuerinnen, LandarbeiterInnen und Strukturen der landwirtschaftlichen Entwicklung.
Die Idee ist es, die Kontrolle über landwirtschaftliche Technologie und bäuerliches Know-How wieder zu erlangen, um zugängliche, angepasste und reproduzierbare Geräte für die Bio-Landwirtschaft zu entwickeln.
Konkret: Sie besuchen innovative Höfe und sprechen mit PraktikerInnen die sich selbst Maschinen bauen. Durch diesen Austausch und Schwarmintelligenz werden Geräte weiter entwickelt und auch neu entworfen. Die exakten Pläne werden dann durch Workshops und Publikationen mit einer Creative Commons* Lizens (frei kopierbar und veränderbar) verbreitet.
Für diese Initiative, sind bäuerliche Fähigkeiten und Kenntnisse ein Gemeingut. Durch ihre Arbeit fördert das Kollektiv die Entstehung von vielen bäuerlichen Projekten mit geringen Investitionskosten und autonomer Technologie.

Workshop mit 3 Mitgliedern von L’Atelier Paysan.

Neuer Report: Access to Land and Community Supported Agriculture

Ein neuer Report wurde gerade veröffentlicht: Access to Land and Community Supported Agriculture, er beleuchtet (auf Englisch) die Bedeutung von Land und Landzugang für solidarische Landwirtschaft, die Herausforderungen und Lösungs-Wege.

http://www.accesstoland.eu/Access-to-land-and-Community-Supported-Agriculture

Was ist solidarische Landwirtschaft? Was tut sich diesbezüglich in Europa? Dazu lohnt ein Blick in den “European Community Supported Agriculture Overview” – kann hier herunter geladen werden: http://www.agronauten.net/european-csa-overview/